Georgien Weinreise durch 6000 Jahre Weinbaugeschichte

In 8 Tagen die schönsten Weinregionen und die Küche von Georgien entdecken

Die einwöchige Weintour führt Sie ins Ursprungsland des Weins, wo seit über 7000 Jahren Wein nach "Georgischer Methode" in Tonamphoren (Kvevris) gekeltert wird. Kosten Sie georgische Markenweine wie Schuchmann, Vinoterra, Zinandali und Marani und entdecken Sie die feinen Unterschiede privater Landweine, wie sie nach alter Tradition von jedem kachetischen Bauern gekeltert werden. Die Kvevrimethode, zählt übrigens seit 2013 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Georgien gilt auch als Mutterland des Weinanbaus. Es ist schwer, irgendwo anders auf der Welt solche günstigen Bedingungen zur Herstellung von Wein zu finden. Spezialisten meinen, dass die Charakteristiken der georgischen Weinen fast genauso sind, wie die aus Bordeaux oder Burgund. Auf dieser Reise werden Sie einige der bedeutendsten kachetischen Weinanbaugebiete besuchen und deren Spitzenweine kennenlernen. Genießen Sie georgische Topweine von Schuchmann, Mukhrani, Zinandali und Pheasants Teams und andere mehr!


Georgien: Weinstöcke Georgien: Weinstöcke Georgische Weinverkostung Kindzmarauli


Höhepunkte der 8 Tage Weinreise

Rundfahrt durch das Weinland Kachetien und Besuch verschiedener Winzer vor Ort

Weinverkostung Zinandali in den uralten Weinkellereien des Fürstensitzes Tschawtschawadse

Abstecher in das Weinanbaugebiet Napareuli

Übernachtung im Chateau Schuchmann mit Weinverkostung

Weinverkostung feiner georgischer Weine in Napareauli

Weinverkostung Chateau Mukhrani, einem weiteren interessanten Weingut im Alazani Tal

Besuch der über 1.000 Jahre alten Weinanlagen in der Klosterakademie von Ikalto (6. Jh.)

Abstecher in die Bergstadt Sighnaghi (UNESCO Welterbe), Mittelpunkt vieler Weinfeste in der Region

Abstecher zur alten königlichen Hauptstadt Mzcheta

Besuch einer Cognacfabrik in Tbilisi

Tbilisi Stadtbesichtigung mit restaurierter Altstadt, armenischem Viertel und persische Bäder


 

Aktuelle Reisetermine

2018

2019

05.05. - 12.05.2018 X

11.08. - 18.08.2018 X

01.09. - 08.09.2018 X

09.09. - 16.09.2018 X

16.09. - 23.09.2018 X

23.09. - 29.09.2018 X

02.10. - 12.10.2018 X

13.10. - 20.10.2018 

27.10. - 03.11.2018 

11.05. - 18.05.2019 
10.08. - 17.08.2019 
14.09. - 21.09.2019 
21.09. - 28.09.2019 
02.10. - 12.10.2018  (11 Tage Exklusiv)

 

= freie Plätze          = wenige Plätze frei, bitte buchen Sie rechtzeitig          X = Reise bereits ausgebucht


Reiseverlauf

1. Tag: Anreise, Hinflug

Anreise mit Flug nach Tbilisi. Ankunft am späten Abend bzw. zeitig in der Früh auf dem Flughafen in Tbilisi, Begrüßung durch Ihren Ararat Tours Reiseleiter und Transfer in die Innenstadt zu Ihrem Hotel. Übernachtung im Hotel in Tbilisi.

2. Tag: Tbilisi

Am späten Vormittag besichtigen Sie das Zentrum von Tbilisi. Die Altstadt mit der Metechi-Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali sind dabei die ersten Anlaufpunkte. Von hier hat man einen herrlichen Ausblick auf den Fluss Mtkwari (Kura), die Altstadt und die Umgebung Tbilisis. Vorbei an den Persischen Bädern geht es zur Narikala-Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Sioni-Kathedrale sowie weiter zur Antschischati-Kirche (6. Jh.), der ältesten Kirche der Stadt. Anschließend besuchen Sie einen kleinen Weinkeller direkt in der Stadt gelegen. Zum Abendessen wird Sie Ihr georgischer Reiseleiter in einem traditionellen georgischen Restaurant durch die Speisekarte der georgischen Küche führen und die verschiedenen georgischen Spezialitäten aufzeigen. Übernachtung im Hotel in Tbilisi.

3. Tag: Höhlenkloster David Garedscha - Bergstadt Signagi - Telavi

Fahrt zum Höhlenkloster David Garedscha (6. Jh.) und den dort lebenden Mönchen nahe der aserbaidschanischen Grenze. Hier besichtigen Sie das Lawra Kloster und das in den Hügeln gelegene Udabno Kloster. Es überraschen einzigartige, viele hundert Jahre alte Höhlenmalereien und ein phantastischer Ausblick über die Halbwüste bis zur Grenze nach Aserbaidschan. Anschließend Weiterfahrt in die georgische "Toscana" nach Signagi (UNESCO Kulturerbe). Signagi mit seiner komplett rekonstruierten Altstadt ist bekannt für seine einmalige Jugendstilarchitektur und seine außergewönlichen Weinfeste. Später in Telavi lädt Sie eine georgische Familie zu köstlichem Hauswein, selbst gebackenem Brot und Schaschlyk ein. Wer möchte kann auch die georgische Delikatesse "Tschatscha" probieren. Ein delikater Brand aus dem Trester der verschiedenen selbst angebauten Hausweine hergestellt. Übernachtung im gemütlichen Gästehaus in Telavi.

4. Tag: Weingut und Fürstensitz Tsinandali

Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es nach Ikalto (6. Jh.). In den über tausend Jahre alten Klosteranlagen kann man noch heute sehr gut die alten Weinkellereien begutachten und sehen wie vor 1000 Jahren die traditionellen georgischen Weine hergestellt wurden. Anschließend Weiterfahrt nach Alaverdi, dem Sommersitz des Patriarchen. Von da ist es nur noch ein Katzensprung bis zu einem der besten traditionellen Weingüter in Kachetien. Hier probieren Sie bei einem Lunch die verschiedenen Hausmarken, u.a. den mehrfach prämierten Napareuli. Bei Interesse können Sie in den hauseigenen offenen Steinöfen Ihr eigenes Brot zum Wein backen. Anschließend Besuch des in den Hügeln gelegenen Nekressi. Nach dem ca. einstündigen Spaziergang hat man einen herrliche Weitblick über das gesamte Alazani Tal. Auf der Rückfahrt gibt es einen Stopp in dem kleinen Dörfchen Tsinandali. Im neunzehnten Jahrhundert schaffte hier der Fürst Tschawzschawadze eine kleine europäische Oase inmitten Kachetiens. In seinem Gut ließ er einen wunderschönen Park und eine Weinkellerei anlegen in der erstmals die europäische Weintechnologie angewendet wurde. In den stets kühlen Weinkellern der Tschawtschawadzes können Sie den inzwischen wieder sehr bekannten weißen Tsinandali und weitere sehr gute lokale Weine probieren. Abendessen und Übernachtung im gemütlichen Gästehaus in Telavi.

5. Tag: Weinland Kachetien - Besuch mit Übernachtung im Weingut Schuchmann

Kachetien schäumt über vor unverfälschter Natur und Kultur. Vorbei am Kloster Nekressi und dem ehemaligen Königssitz Gremi besuchen wir heute eines der bekanntesten lokalen Weingüter Kachetiens, in Gurjaani der Heimat der wunderbaren Rebsorte "Saperavi". Es ist eines der wenigen Weingüter in dem auch noch die alte georgische Weinherstellung betrieben wird. Hier werden Sie auf die besten Weine des Landes treffen und sie innerhalb einer kleinen Weinprobe näher kennenlernen. Als Kontrast und als schönes Mittel des Vergleiches besuchen Sie anschließend das Weingut Schuchmann. Ein deutscher Winzer hat hier vor Jahren ein altes Weingut erworben, restauriert und zu neuer Blüte verholfen. Hier wird Sie ein deutschsprachiger georgischer Weinexperte bei einer umfangreichen Weinprobe begleiten und mit dem anschließenden Abendessen auf der Terasse lassen Sie den Tag sanft ausklingen. Übernachtung im Weingut Schumann.


6. Tag: Mzcheta - die alte Hauptstadt Georgiens

Frühmorgens verlassen Sie das gastliche Gästehaus und fahren nach Mzcheta, in die alte Hauptstadt und das relegiöse Zentrum Georgiens. Rundgang im komplett rekonstruierten alten Zentrum und Besuch der Dschwari Kirche und der einzigartigen Swetizchoveli Kathedrale. Ein Abendessen in einem der traditionell rekonstruierten wunderschönen Weinrestaurents am Fluss rundet diesen Tag herrschaftlich ab. Später Fahrt nach Tbilisi und Übernachtung im Hotel.

7. Tag: Tbilisi - Jugendstil und Moderne

Heute liegt Ihnen das "alte Tiflis" zu Füßen. Viele einzigartige Bauten sind Zeugnisse einer langen Koexistenz verschiedener Religionen in dieser Stadt. Synagoge, armenische und georgische Kirche und Moschee liegen auf diesem Rundgang dicht beieinander. Die kleinen Gassen der Altstadt, reich dekorierte Balkone und Kunstgalerien laden zum Entdecken ein, gemütliche Cafes zum Verweilen. Wer möchte kann ausgiebig die im persischen Stil erbauten heilsamen Schwefelbäder besuchen und nutzen. Auch Puschkin und Tolstoi waren hier schon zu Gast. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Tbilisi.

8. Tag: Heimreise

Transfer vom Hotel zum Flughafen und Abflug in die Heimat.


Inklusivleistungen

Reisesicherungsschein

Deutschsprachiger georgischer Weinexperte

Deutschsprachige Reiseleitung

Alle Transfers im klimatisierten SUV bzw. Minibus mit Fahrer

4 x Ü/F in Tbilisi im  ***Hotel (GTM Kapan, Prestige)

1 x Ü/F im ****Wein-Chateau Schuchmann

2 x Ü/F in Telavi im gemütlichen Gästehaus 

Alle Zimmer mit Dusche/WC

Halbpension (7xF/6xA)

Sämtliche Genehmigungen und Nationalparkgebühren

Alle Besichtigungen und Ausflüge laut Reiseplan

Alle Eintrittsgebühren inklusive aller Kosten zu den Weinverkostungen


Reisepreis und Buchungscode der Gruppenreise

Buchungscode GEO 006

Reisepreis 8 Tage Klassik-Weinreise ab 1.185,- € pro Person

Reisepreis 11 Tage Kultur-Weinreise Exklusiv 1.680,- € pro Person

zuzüglich Flug; Einzelzimmerzuschlag 255,- € pro Person

Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen

orange reiseanfrage balken klein


Wunschleistung Hotelpaket „Deluxe“

4 x Ü/F im ****Hotel Tiflis Palace

2 x Ü/F im ****Hotel Wein-Chateau Schuchmann

2 x Ü/F im ****Hotel Lopota Lake Resort

Zuschlag 455,- €/Person


Reisepreis für Individualreisende

Diese Reise organisieren wir auf Wunsch auch für private Gruppen und Individualtouristen.

Teilnehmer

1-2

3

4

5

6

7

ab 8

Preis pro Person

1.580,- €  

1.320,- €

1.185,- €

1.185,- €

1.185,- €

1.185,- €

1.050,- €

EZ Zuschlag

 255,- €

 255,- €

 255,- €

 255,- €

 255,- €

  255,- €

  255,- €

Preiskalkulation 02. November 2017

Die Preise gelten, wenn Sie die Reise als Privatreise in entsprechender Teilnehmerstärke durchführen. Gerne auch zu Ihrem Wunschtermin. Schreiben Sie uns bitte einfach unverbindlich an: >> Anfrage


Nicht enthaltene Leistungen

-- Linienflug

-- eventuell anfallende Visagebühren (für deutsche Staatsbürger ist Georgien visafrei)

-- Getränke zwischen den Mahlzeiten

-- Besichtigungen außerhalb des Reiseplans

-- Reiseschutzversicherung

-- Persönliche Ausgaben, Trinkgelder


Georgien: WeinGeorgien: Tsinandali Georgien: Weinanbau in Kachetien


>> zur Übersicht Georgien Reisen